[../chateau-lestage-anglais/index.html]
[./die-kellereien.html]
[./weine.html]
[./kleinerladen.html]
[./index.html]
[../index.html]
[http://kreaphoides.net/]
[./familie.html]
[./index.html]
[./impressum.html]
[./photos.html]
[./pressechoix.html]
[./kontakt.html]
[./derweinberg.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
DIE WEINLESE


Je nach Jahrgang und je nach Reifegrad der Trauben dauert sie von Ende September bis Mitte Oktober.

Die frühreifen Merlot-Trauben werden immer als erste geerntet. Die Trauben müssen bei optimalem Reifegrad gelesen werden, daher ist der Weinlesetermin von entscheidender Bedeutung. Die Wahrung der Frische und Fruchtigkeit der Trauben ist ausschlaggebend für die Weinqualität. Die etwas später heranreifenden Cabernet Sauvignon kommen als zweite an die Reihe. Die Trauben sind weniger empfindlich, aber auch hier ist der Reifegrad des Leseguts Garant für Qualität. Die Trauben der Rebsorte Petit Verdot werden generell als letzte verlesen, denn sie reifen erst recht spät. Ihr Anteil am Rebbestand ist relativ gering, aber diese sehr gerbstoffreiche und aromatische Rebsorte spielt eine wichtige Rolle beim Verschnitt des Weins.